Island – sehen und sterben

von jtkn

Wer will jetzt schon nach Island? Der Sommer in Deutschland schenkt uns nur noch ein müdes Lächeln und es wäre eigentlich die perfekte Zeit, um nach Spanien, Portugal oder Süditalien zu reisen… Aber wer will schon nach Spanien?

In Island gibt es zwar aktuell nur noch vier Stunden Sonne am Tag, dafür kann man die Nordlichter am Himmel beobachten. Und schließlich hat die Vulkaninsel neben Reykjavík, Eyjafjallajökul, gutem Wodka und Lakritz mit Schokolade noch viel mehr zu bieten: flüsternde Gletscherzungen, Wasser spuckende Erdlöcher, Polarfüchse, Papageientaucher und Wale, etwa 30 weitere aktive Vulkane (deren Namen wir nicht kennen) und fast 318.000 Isländer.

In der isländischen Hauptstadt ist übrigens das neue Konzert- und Konferenzzentrum fast fertig. Die Isländer haben sich für den Neubau eine geballte Mischung internationaler Architekten und Designer auf ihre zauberhafte Insel geholt. Der Entwurf für das Harpa Reykjavik Concert Hall and Conference Center stammt von dem dänischen Büro Henning Larsen Architects (Kopenhagen), die Fassade wurde von dem Studio Olafur Eliasson (Berlin/Kopenhagen) konzipiert und die Akustik von den amerikanischen Ingenieuren Artec Consultants Inc (New York).

ai.is
studiogranda.is
http://www.pk.is
http://www.kurtogpi.is
http://www.glamakim.is
http://www.arkibullan.is